Zielsetzung:

Zur Messung der Einblaserate eines Hochdruck-Gasinjektors steht am IVT ein Hydraulikprüfstand zur Verfügung (Düsen-Durchfluss-Messeinrichtung, DDFM). Dabei wird ein Düsenloch (und somit ein Einblasestrahl) im Inneren einer Druckkammer auf einen Kraftsensor gerichtet. Unter Annahme einer vollständigen Umlenkung des Einblasestrahls um 90 Grad kann vom Kraftverlauf auf die Einblaserate zurückgerechnet werden (Strahlkraftmethode).

Ziel der Arbeit ist es, die Einblaserateverläufe für einen Hochdruck-Gasinjektor unter verschiedenen Randbedingungen (Einblasedauer, Einblasedruck und Gegendruck) zu messen. Neben den Messungen selbst sind dafür auch entsprechende Vorbereitungsarbeiten sowie Post-Processing der Messdaten von Nöten.

 

Aufgaben:

  • Erarbeitung der Grundlagen zu den Themen Hochdruck-Gaseinblasung und Einblaserate-Messung mittels Strahlkraftmethode
  • Vorbereitungsarbeiten zur Messung der Einblaserate:
    • Adaptierung des Hydraulikprüfstandes für den Hochdruck-Gasinjektor
    • Aufbau des Hydraulikprüfstandes an einem Motorprüfstand (wegen lokaler Hochdruck-Gasversorgungsinfrastruktur)
    • Messtechnische Einbindung des Systems in die lokale Prüfstandsinfrastruktur
  • Durchführung der experimentellen Untersuchungen am Hydraulikprüfstand
  • Nachbearbeitung der Messdaten (Berechnung der Einblaseverläufe basierend auf den Rohmessdaten etc.) und Zusammenfassung der Ergebnisse
  • Abfassung der Bachelorarbeit
HD-Gasinjektor
Untersuchung und Analyse von Einblaserate-Verläufen eines Hochdruck-Gasinjektors

 

Möglicher Beginn:     ab Jänner 2018
Dauer:                         ca. 2 Monate

Kontakt:
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas Wimmer
Tel: +43 (316) 873-30101
Email: andreas.wimmer@lec.tugraz.at

Dr. Gerhard Pirker
Tel: +43 (316) 873-30130
Email: gerhard.pirker@lec.tugraz.at

Dr. Constantin Kiesling
Tel: +43 (316) 873-30092
Email: constantin.kiesling@lec.tugraz.at