Zielsetzung:

Die Lebensdauer von On-Board-Zylinderdrucksensoren in Großmotoren wird nicht nur von Belastungen bei nominellen Betriebszuständen bestimmt, sondern in hohem Maße auch von irregulären Ereignissen wie klopfender Verbrennung. Neben den hohen thermischen Belastungen spielen hier vor allem auch die extremen Druckanstiegsraten eine Rolle, da sie Sensor-Eigenfrequenzen anregen und damit zu starken Schwingungen und Verformungen des Sensors führen können. Ziel dieser Arbeit ist es, eine Methodik zur Untersuchung des Betriebsverhaltens und der Lebensdauer von Drucksensoren bei klopfender Verbrennung zu entwickeln. Dazu soll ein Brennverfahren zur Anwendung kommen, welches in einer Vorkammer, in die auch der auch der zu prüfende Sensor eingebaut wird, reproduzierbare, klopfähnliche Zustände herstellt, ohne dabei die restlichen Motorkomponenten zu schädigen. Im Rahmen der Untersuchungen sollen Hardware-Konfigurationen und Betriebsparameter variiert werden, um eine bestmöglich geeignete Betriebsstrategie zu identifizieren.

Aufgaben:

  • Einarbeitung in die Themengebiete Verbrennungsführung und Drucksensoren
  • Vorbereitung der Messkampagne (Messplan, Aufbau der Messkette)
  • Durchführung der Messungen am Einzylinder-Motorenprüfstand
  • Auswertung und Aufbereitung der Messdaten
  • Abfassung der Masterarbeit

 

Möglicher Beginn:     nach Vereinbarung
Dauer:                         ca. 6 Monate

Kontakt:
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas Wimmer
Tel: +43 (316) 873-30101
Email: andreas.wimmer@lec.tugraz.at

Dr. Constantin Kiesling
Tel: +43 (316) 873-30092
Email: constantin.kiesling@lec.tugraz.at

Dipl.-Ing. Martin Kober
Tel: +43 (316) 873-30146
Email: martin.kober@lec.tugraz.at